Home » Geschichte

 

.
Allgemeines
Home
Mannschaft
Jugend
Bezirksalarmzentrale
Geschichte
.
Berichte
Einsätze
Ausbildung
.
Ausrüstung

Fuhrpark

Container-System

FW - Haus

.
Sonstiges
Bürger-Infos
Impressum
Downloads
Kontakt
Links
Intern
.

wetter


- Geschichte -

Auf Grund der großen Datenmenge seit der Gründung, werden hier nur die wesentlichen Ereignisse angeführt.
Allgemeinen Feuerwehrgeschichte: Feuerwehrmuseum Frohsdorf


Zeitlinie:


1886 - Gründungsjahr

Die Freiwillige Feuerwehr Schwarzau am Steinfeld wurde am 28. Februar 1886 gegründet und Franz HACKL zum 1. Hauptmann gewählt. Das Löschgerätehaus wurde an das Gemeindeamt angebaut und als erstes Löschgerät stand eine tragbare Spritze zur Verfügung.

1904

Herr Bürgermeister WAGNER stellt den Antrag, für die gesamte Mannschaft Paradeblusen anzuschaffen, wovon die Hälfte jeder Feuerwehrmann in monatlichen Raten a 50 Heller und die andere Hälfte aus der Vereinskasse bestritten werden soll. Insgesamt wurden in diesem Jahr 10übungen durchgeführt. Zu drei Bränden musste ausgerückt werden und zwar nach Linsberg, Lanzenkirchen und Pitten.

1906

Zum Gründungsfest der FF Scheiblingkirchen wird eine Abordnung von 8 Mann unter dem Kommando von Herrn Spritzenmeister Franz UNGERSBöCK abgesandt. Im August findet ein großer Fackelzug anlässlich der Hochzeitsfeier Ihrer Könige. Hoheit Prinzessin Beatrix von Parma statt. Einen Tag später wurde aus diesem Anlass eine feierliche Kirchenparade durchgeführt. Ein gefährlicher Brand wütete im Anwesen des Josef GRUBER, Schwarzau Nr. 66. Bei den Löscharbeiten waren 40 Mann der FF Schwarzau, 12 Wehren aus der Umgebung und der gesamte Hofstaat Sr. Königl. Hoheit des Herzogs von Parma erschienen.

Am 12. November findet eine Kirchenparade beim Trauergottesdienst anlässlich des Todes Sr. Kaiserl. Hoheit Erzherzog OTTO statt. Bei einem Brand in Schwarzau Nr. 77 konnte das Haus selbst vor den Flammen geschützt werden, das Stallgebaute wurde ein Raub der Flammen.

1911

Der Verein zählt bereits 92 ausübende Mitglieder und 77 Mann sind vollständig ausgerüstet. Am 27. Juni bricht im Verkaufsgewölbe des Herrn Josef FAUSER um 1 Uhr nachts ein Brand aus. Gegen 3 Uhr früh war der Brand gelöscht. Eine Brandwache wurde aufgestellt. Um 9 Uhr desselben Tages musste abermals ausgerückt werden. Es brannte in der Gärtnerei Ihrer Königlichen Hoheit.

Am 8. Juli wütete ein Brand bei Herrn Josef KORNFELD, Schwarzau Nr. 1 und äscherte das Wirtschaftsgebäude vollständig ein. Beginn des Feuers war um 3 Uhr früh. Am 21. Juli brach im Hause Nr. 4 des Herrn Franz ZOTTER um 10 Uhr vormittags ein Brand aus. Eine Abteilung von 13 Mann wurde zur Hilfeleistung entsandt.

Am 19. Oktober wurde ein Fackelzug anlässlich der Hochzeit von Prinzessin ZITA und Erzherzog KARL durchgeführt. Am 21. Oktober rückt der Verein aus, um Kaiser FRANZ JOSEF in Schwarzau zu empfangen. Am 23. Oktober war ein Brand in Haderswörth. 8 Mann samt Spritze wurden abgesandt.

1916

Für den auf dem Felde der Ehre gefallenen Kameraden Stefan Kirner wurde eine feierliche Kirchenparade am 6. Februar abgehalten. Die Eintragungen im Protokollbuch des Jahres 1916 sind auffallend dürftig und kurz. Bei der Generalversammlung am 31. Dezember hielt Herr Bürgermeister Wagner einen warmen Nachruf für den verstorbenen Kaiser Franz Josef. Keine Anträge wurden eingebracht. Die Generalversammlung dauerte 30 Minuten.

1918

Am 9. Mai findet eine Kirchenparade anlässlich des Geburtstages der Kaiserin Zita statt. Am 18. August wurde der Geburtstag Kaiser Karls mit einer Kirchenparade gefeiert.

1929

Am 1. Jänner wurde offiziell die Filiale Guntrams gegründet. 19. Das Begräbnis des Ehrenhauptmannes Fenz fand am Februar statt. Am 20.April wurde in Guntrams die erste Sitzung abgehalten. Um finanzielle Mittel zu beschaffen wurden bei Herrn Hafenscher zwei Theaterveranstaltungen durchgeführt. Am 30. August brach ein Brand im Wald Staringer aus. Brände mussten auch in Gleißenfeld (Türkensturz ) und St. Egyden bekämpft werden.

1935 - 1941

Für die nächsten 7 Jahre fehlen leider die schriftlichen Unterlagen, jedoch blieb das Kommando in ihren Funktionen bestehen.

1945

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde am 23. September die Feuerwehr Schwarzau wieder konstituiert. Bürgermeister Peklaj schildert bei der Versammlung die schwere Lage der Feuerwehr, da das Gerätehaus total ausgeraubt worden ist und vom Bezirksverband der Stadt Neunkirchen leihweise ein Anhänger zur Verfügung steht.

1955

In Guntrams wurde ein neues Gerätehaus errichtet. 29. August - Brand in der Papierfabrik Hamburger in Pitten.

1959

Am 26. April brach im Föhrenwald ein Brand aus. Zu einem Hochwassereinsatz musste am 18. Juli nach Föhrenau ausgerückt werden. Am 11. Oktober fand durch Pfarrer Franz Berger die Weihe des neu angekauften Einsatzfahrzeuges (Marke Ford Transit) und der Tragkraftspritze statt. Am 15. Oktober war bereits das neue Löschfahrzeug bei einem Strohtristenbrand in Schwarzau im Einsatz. Zu zwei Waldbränden musste nach Seebenstein gefahren werden.

1961

Im März gab es mehrere Waldbrände, darunter einen Großbrand im Föhrenwald, wobei 120 ha Jungwald vernichtet wurden und insgesamt 35 Feuerwehren die Brandbekämpfung durchführten.

1962

Am 29. Juni nahm erstmals eine Wettkampfgruppe an den Landesfeuerwehrwettkämpfen in Waidhofen/Thaya teil und erreichte die Leistungsabzeichen in Bronze und Silber.

1963

Die Ortswasserleitung wurde in diesem Jahr fertig gestellt und damit die Löschwasserversorgung weitgehend verbessert.

1968

In der Landesfeuerwehrschule Tulln wurden die ersten Lehrgänge besucht. Die Filiale Guntrams wurde aufgelassen.

1969

19. Juni - Waldbrand im Gemeindegebiet. Am 7. November war die Wehr bei einem Brand am Ablagerungsplatz der Fa. Samum in Breitenau im Einsatz.

1972

Am 16. April erschütterte ein starkes Erdbeben unser Ortsgebiet und die Feuerwehr war tagelang im Einsatz, um die aufgetretenen Schäden zu beseitigen. Teilnahme an den Landesfeuerwehrwettkämpfen in Wilhelmsburg.

Kommandant Bader errang das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold und wurde Landessieger von Nö.

1976

Da das neue Gemeindeamt fertig gestellt war, wurde der Feuerwehr für ihre Zwecke das alte Gemeindehaus zur Verfügung gestellt. Beim Garagenausbau wurden 500 freiwillige Arbeitsstunden aufgewendet. Am 19. September wurde in Verbindung mit dem 90-jährigen Gründungsjubiläum das neue Tanklöschfahrzeug seiner Bestimmungübergeben, wobei Frau Alice Rosenbichler die Patenschaftübernahm.

1979

Unter großartiger Beteiligung der Bevölkerung nahm am 19. Mai der Erzbischof, Kardinal Dr. König, die Weihe des neu renovierten Feuerwehrhauses vor. 23. Dezember - Adventkranzbrand in der Kapelle der Strafvollzugsanstalt. Löschmeister Gerhard Bader errang das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold.

1981

Gemeinsam mit den Feuerwehren des Unterabschnittes, wurde ein Atemschutzkompressor zum Füllen der Atemschutzflaschen angekauft, der im Feuerwehrhaus Pitten seinen Standort hat. Da der Ankauf eines Löschfahrzeuges in Aussicht stand, wurde das Feuerwehrhaus abermals vergrößert.

1984

Ein VW-Bus wurde angekauft und in Eigenregie zu einem Kommandofahrzeug umgestaltet. Dieses Einsatzfahrzeug hat den Zweck, als Einsatzleitstelle bei größeren Einsätzen zu fungieren.

1990

Gründung der Jugendfeuerwehr Schwarzau/Steinfeld.
 

1991

28. Juli: Hochwasser in Schwarzau. Nach längeren ausgiebigen Regenfällen ist der Wasserstand in der Schwarza bedrohlich hoch. Es soll dies der Auftakt einer sehr hektischen und einsatzreichen Woche sein, denn in weiterer Reihenfolge gibt es auch am 29.Juli/1.August und von da an täglich bis zum 5. August Hochwassereinsatz. Sämtliche Keller wurden überflutet und der Fußgängersteg über die Schwarza wurde von den Wassermassen weggerissen. Insgesamt verrichtete das Hochwasser einen Schaden von ca. 1,5 Millionen Schilling. Dabei waren 132 Mann mit 1.572 Stunden im Einsatz.

1992

In den Monaten Juli und August, sowie in den ersten Septembertagen sind täglich Kameraden im Arbeitseinsatz, um die Eröffnung unseres neuen Feuerwehrhauses in der Pittenerstraße termingerechtüber die Bühne zu bringen.
29./30. August: Großbrand am Schneeberg. Unsere Wehr war mit 16 Mann und 184 Stunden im Einsatz. Wehren aus dem ganzen Bezirk und darüber hinaus waren eingesetzt. Auch Hubschrauber des Bundesheeres mit Löschwasserversorgung kamen zum Einsatz.
Am 13. September fand die Eröffnung unseres neuen Feuerwehrhauses statt.

1993

Am 12. März wurde die Bezirksalarmzentrale des Bezirkes Neunkirchen in das Feuerwehrhaus Schwarzau überstellt. Ab diesem Zeitpunkt werden der Feuerwehrnotruf 122 des gesamten Bezirkes entgegengenommen und die Feuerwehren alarmiert.

1994

29. Mai: Einweihung des Kranfahrzeuges
15. August: BE - Großbrand im Föhrenwald. Es wurde Bezirksweiter Alarm ausgelöst. Die Südbahn und die B17 waren Stunden gesperrt.

1995

28. Juni: Erstmals werden auch Zivildiener eingestellt.

1997

8. Juli Hochwasser in der Schwarza. Dabei wurde die Landesstraße zwischen Schwarzau und Föhrenau zum Teil weggerissen und war mehrere Wochen gesperrt. Weiters waren auch schwere Hochwasserschäden in der Justizanstalt zu verzeichnen.

1998

23. Mai Auf der Sportanlage fanden wieder Abschnittsleistungsbewerbe statt.
Der Ankauf eines 60% geförderten Rüstlöschfahrzeuges wurde beschlossen.

1999

7.-11. August: Katastrophenhochwassereinsatz im Oberen Pittental und Wechselgebiet, entlang der B 54.
5. September: Weih
e des angekauften Kommandofahrzeuges (Puch G - Allrad).

2000

30. September: Das neu angekaufte Rüstlöschfahrzeug 2000 wurde seiner Bestimmungübergeben und von Pater Gottfried im Feuerwehrhaus eingeweiht.

2001

Am 4. März fanden die Wahlen der Bezirks- und Abschnittskommandanten, mit einer neuen Wahlordnung statt. OBR Gerhard BADER wurde zum Bezirkskommandanten gewählt. Somit wurde der Sitz des Bezirksfeuerwehrkommandos von Ternitz nach Schwarzau/Steinfeld verlegt. Für die Jugendfeuerwehr wird der Dachboden des Feuerwehrhauses ausgebaut.
5.-8. Juli: Erstmals nimmt die Feuerwehrjugend am Landesjugendlager und an den Wettkämpfen in Zeilern, Bezik Amstetten, teil und erreichte den hervorragenden 23. Platz.
10.Juli: Ankauf eines Klein-LKW.
12. August: beim Frühschoppen unseres Festes wurde die lebensgroße Floriani-Statue eingeweiht, die von nun an die Einfahrt zum FF Hof ziert.
23. November: Die FF Schwarzau erwarb zum ersten Mal das Technische Hilfeleistungsabzeichen in Bronze. Mit insgesamt 15 Mann in 2 Gruppen unterzogen sie sich der strengen Prüfer aus der FF Pitten.

2002

Am 4. Februar begannen die Zubauarbeiten des FF-Hauses.
7. Juni: Im südl. Nö gab es verherrende Unwetter, die zu Hochwasser führten. Die FF Schwarzau war mit 2 Fahrzeugen in St. Egyden und in Grafenbach im Einsatz. Währendessen wurde die FF Schwarzau zu einer Menschenrettung auf der B 54 - Richtung Wr. Neustadt (Auffahrunfall bei Bundesheer-Konvoi) alarmiert. Da einige Kameraden aufgrund des Hochwassers in Bereitschaft waren, konnte das RLF rasch ausrücken. Zeitgleich ereignetete sich auf der Kreuzung bei der Fleischerei Götzinger ein Unfall mit Sachschaden wobei das LF-B im Einsatz war.
8. Juni: Auf dem Heimweg von Leistungsbewerben kam das LF-B der FF Schwarzau im Gebiet von Aspang zu einem in Vollbrand stehenden Auto, wobei sich der Lenker bereits selbst befreihen konnte. Da im LF-B kein Wassertank vorhanden ist und der nächste Hydrant laut Ortsansässige 500 m entfernt war, musste im nah gelegenen Pittenbach angesaugt werden. Als die FF Aspang mit Tanklöschfahrzeugen anrückte, war der Brand bereits gelöscht.
Am 1. Juli verkauft die FF Schwarzau das Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung. Das Fahrzeug wurde nach vielen getätigten Einsatzstunden in der FF Schwarzau nach Polen verkauft.
Im August wurde der Zubau fertig. Es wurde der Aufenthaltsraum vergrößert, die WC Anlagen und Duschraum wurden erneuert, und ein kleines Sitzungszimmer, das auch bei Katastropheneinsätzen für den Bezirksführungsstab bereitsteht, wurde hinzugefügt.

2003

Jänner: Da die alte Abschleppachse nicht mehr den Sicherheitsvorschriften entsprach wurde ein neue Abschleppachse angekauft.
9. Mai: V Streng Thomas wird beim Bezirksfeuerwehrtag zum Stellvertreter des Leiter des Verwaltungsdienstes des Bezirksfeuerwehrkommandos Neunkirchen ernannt. Streng Thomas wurde somit zum Oberverwalter befördert.
Am 18. Oktober erwarben die Kameraden OLM Stranzl Rene, LM Neuwirth Alexander, FM Flanner Jürgen, FM Spitzer Thomas und FM Streng Andreas das Funkleistungsabzeichen in Gold.
Zum ersten Mal erwarben 12 Kameraden der FF Schwarzau/Stfld. das Abzeichen der Technischen Hilfeleistung in Silber , welches am 30. November durchgeführt wurde. Zusätzlich konnte wider eine Gruppe für den Bronzebewerb gestellt werden.

2004

Am 10. August verzeichnete die FF Schwarzau/Stfld. einen schweren Schicksaltstag. Der amtierende Kommandant und Bezirkskommandant OBR Gerhard Bader, verstarb im 46. Lebensjahr (Link: hier) seiner schweren Krankheit. Aus diesem Grund wurde das Feuerwehrfest, welches für 13. - 15. August angesetzt war, abgesagt. Am Begräbnis des verstorbenen Kommandanten waren neben hohe Persönlichkeiten aus Politik, Exekutive und Feuerwehr, auch mehrere hunderte Feuerwehrsleute aus dem ganzen Bezirk anwesend. Um OBR Gerhard Bader zu ehren, wurde eine Gedenktafel neben der Florianistatue und eine Ordentafel mit Foto im Florianistüberl montiert.
Ende August wurde ein 2. hydraulischer Rettungssatz angeschafft, welcher zusätzlich mit diversen anderen Kleingeräten im Puch-G eingebaut wurde. Somit besaß die FF Schwarzau/Stfld. ein Voraus-Fahrzeug für technische Einsätze, welches auch von B-Fahrern gelenkt werden kann.
Am 2. Oktober wurde eine Mitgliederversammlung für die Wahl des Kommandanten einberufen. Zur Wahl wurde der bisherige Leiter der Verwaltung, Thomas Streng vorgeschlagen, welcher auch einstimmig gewählt wurde. Der 23 jährige neue Kommandant, war zu dieser Zeit der jüngste Kommandant in Niederösterreich! Als neuer Leiter der Verwaltung wurde Baumgartner Hannes bestimmt. (Link: hier)
Im Oktober wurde ein gebrauchter VW Bus angekauft, der in ein Mannschaftstransportfahrzeug umgebaut werden soll. (Link: hier)

 

2005

Am 5. März absolvierten die Kameraden V Baumgartner Hannes, HLM Gamperl Josef, OFM Baumgartner Peter, OFM Elian Martin und FM Brandstetter David das Funkleistungsabzeichen in Gold. (Link: hier)
Die Florianifeier des Unterabschnittes II - Unteres Pittental fand dieses Jahr am 7. Mai im Feuerwehrhaus Schwarzau/Stfld. statt. Im Zuge dieser Veranstaltung wurde der in einen Mannschaftstransporter (MTF) umgebaute VW Bus und die Gedenktafel des verstorbenen Kommandanten OBR Gerhard Bader von Pater Josef gesegnet. Die Patenschaft des MTF übernahm die Frau des Tierarztes in Schwarzau, Frau Veronika Dick. (Link: hier)
Von Juni - September wurden am Feuerwehrhaus folgende Renovierungsarbeiten im Feuerwehrhaus durchgeführt: Erneuerung der Fenster, montieren einen Vollwärmeschutzes, neue Fassade, neuer Stiegenaufgang und Sanierung des Parkplatzes. Ein Teil dieser Kosten wurde von der Gemeinde Schwarzau übernommen. (Link: hier)
Am 5. Juli erhielt die Website der Feuerwehr Schwarzau/Stfld. einen Award in Gold von der Feuerwehrplattform wax.at. (Link: hier)
Zwischen 12. - 16. Juli war die FF Schwarzau/Stfld. auf KHD Einsatz in Mittersill (Salzburg) wo es durch heftige Regenfälle zu Überschwemmungen gekommen ist. Vom 12.-14 Juli war LM Streng Andreas im Einsatz, welcher am 14 Juli von OBI Streng Thomas abgelöst wurde. (Link: hier)
Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurde die FF Schwarzau/Stfld. zur Unterstützung der FF Seebenstein am 12. August auf die B 54 alarmiert. Die eingeklemmte junge Frau konnte unter Einsatz von 2 hydraulischen Rettungssätzen der beiden Wehren gerettet werden. (Link: hier)
Am 20. November wurde die FF Schwarzau/Stfld. zu einem Brandeinsatz nach Pitten alarmiert. Da das RLFA-2000 auf Übung für das Leistungsabzeichen Technischer Einsatz unterwegs war, und dort die Gerätschaften noch weggeräumt werden mussten, rückte das TLF 2000 als erstes Fahrzeug aus. Da beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges die FF Pitten noch nicht anwesend war, wurde vom TLF ein AS-Trupp zur ersten Brandbekämpfung in ein Badezimmer eines Wohnhauses, gestellt. Beim Eintreffen der FF Pitten konnte der Brand bereits gelöscht werden. (Link: hier)
Am 3. Dezember erwarben 10 Kameraden das Abzeichen "Leistungsprüfung Technischer Einsatz" erstmal in Gold . Weiters konnte wieder eine Gruppe für Silber und eine für Bronze gestellt werden. Unter den strengen Augen der Bewertern und einigen Zuschauern (darunter auch Bgm. Filz und Vize-Bgm. Schadelbauer) konnten die Aufgaben bravolös gemeistert werden. (Link: hier)

 

2006
8. Jänner: Wieder wurde die FF Schwarzau/Stfld. zur Unterstützung der FF Pitten zu einem Brandeinsatz alarmiert. Ein Wohnhaus in Sautern stand in Vollbrand. Von der FF Schwarzau/Stfld. wurden 2 Atemschutztrupps gestellt, ein Außenangriff wurde vorgenommen und eine Zubringleitung wurde aufgebaut. Der Einsatz stellte sich als eher Schwierig dar, da die Temperatur von -10° und relativ viel Schnee für die Einsatzkräfte belastend waren. Im Einsatz waren 12 Feuerwehren mit rund 100 Mann und 20 Fahrzeugen. Seitens der FF Schwarzau/Stfld. waren 20 Mann mit 4 Fahrzeugen im Einsatz. (Link: hier)
Bei der am 14. Jänner stattgefundenen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurden Kommandant Streng Thomas und Kommandant - Stellvertreter Woldron Martin in ihren Funktionen bestätigt. Zum Leiter der Verwaltung wurde wieder Baumgartner Hannes bestimmt. (Link: hier)
Am 2. Februar hatte die FF Schwarzau/Stfld. die Ehre, dass das BrandAus Team, Würzelberger Jörg und Uschi Spitzbart zu besuch waren und um einen Bericht der FF Schwarzau/Stfld . bzw. dem Brandschutz mit der Justizanstalt Schwarzau für das BrandAus (Märzausgabe) zu verfassen. (Link: hier)
Am 12. Februar rückte die FF Schwarzau/Stfld. mit Kran und 6 Mann aufgrund der vielen Schneemassen zum KHD Einsatz nach Mitterbach-Annaberg aus.
3 Tage später, am 15. Februar , mussten erneut 7 Mann mit KF im Dienste des KHD Einsatzes ausrücken. Diesmal ging es nach Türnitz, ebenfalls aufgrund der vielen Schneemassen. (Link: hier)
Da die 3 Atemschutzgeräte des Tanklöschfahrzeuges bereits veraltet sind, und sich die Instandhaltung nicht mehr rentiert, wurden im Jänner 3 neue AS-Geräte bestellt, welche am 17. Jänner eintrafen.
Am 21. Februar stellte die FF Schwarzau/Stfld. 3 Container in Einsatz! Diese Container, welche einige Wochen vorher gebraucht angeschafft, restauriert und schlussendlich beladen wurden, können schnell nach Einsatzerfordernis auf den LAST aufgeladen werden. Folgende Container wurden erstellt: Pumpcontainer, Ölbindemittelcontainer und Sandsackcontainer.
Am 5. März wurde der Kommandant OBI Streng Thomas zum Unterabschnittskommandant des UA II - Unteres Pittental gewählt. (Link: hier)
2007
Im März absolvierten die Kameraden LM Prikryl Markus, FM Streng Bernhard und FM Auer Philip das Funkleistungsabzeichen in Gold.
Am 29. Jänner erreichte der Sturm „Olli“ mit Geschwindigkeiten von rund 120 km/h unsere Region und verursachte für die FF Schwarzau mehrere Einsätze. Auch die Tage danach musste noch mehrmals zu Sturmeinsätzen ausgerückt werden.
Am 27. Februar rückte die FF Schwarzau zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Triftstraße aus. Die Person musste mittel hydraulischen Rettungssatz befreit werden.
Als Unterstützung für die FF Pitten wurde die FF Schwarzau am 18. März zu einem Staplerbrand beim Altpapierplatz bei der Fa. Hamburger alarmiert.
Am 23. Juni wurde die FF Schwarzau zu einem Wohnungsbrand in die Neunkirchner Straße alarmiert. Zur weiteren Unterstützung wurden noch weitere 4 Feuerwehren alarmiert. Der Brand musste mittels Atemschutz gelöscht werden.
Zur Unterstützung der FF Breitenau wurde unter anderem auch die FF Schwarzau zum Brand in der Mülldeponie Grüne Tonne alarmiert. Die FF Schwarzau stand mit 3 Fahrzeugen, sowie mit dem Atemluftkompressor im Einsatz.
Gemeinsam mit der FF Föhrenau wurde die FF Schwarzau zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B54 höhe Föhrenau alarmiert. Die Person musste mittel hydraulischen Rettungssatz befreit werden.
Am 04. November ist es auf der B54 im Gemeindegebiet von Schwarzau/Stfld. zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Zwei Pkw stießen frontal aufeinander, was zur Folge hatte, dass eine Person im Fahrgastraum eingeklemmt und mittels hydraulischem Rettungsgerät aus der misslichen Situation befreit wurde.
Am 16. Dezember fand zum Ersten Mal der jährliche Punschstand im FF Haus statt.
2008
Am 12. Jänner fanden im Gasthaus Taschner Neuwahlen des Kommandant-Stellvertreters statt. Der bisherige Kdt.-Stv. Woldron Martin legte aufgrund eines Wohnsitzwechsels seine Funktion zurück. Als sein Nachfolger wurde Streng Andreas gewählt.
Am 27. Jänner fegte wieder ein Sturm über Schwarzau, was mehrere Einsätze zur Folge hatte.
Zur Unterstützung der FF Schiltern wurde die FF Schwarzau zu einem LKW Brand in der Nähe des Altpapierplatzes der Fa. Hamburger alarmiert.
Am 23. Februar stellte sich 15 Kameraden der FF Schwarzau der Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz. Das Besondere daran, die FF Schwarzau hatte die Chance die Prüfung als Pilotfeuerwehr der neu überarbeiteten Bestimmungen durchzuführen. Daher wurde die FF Schwarzau eingeladen, dieses noch einmal am 25. Oktober vor den Bewerter-Teams aus dem Industrieviertel in Sollenau vorzuführen
Februar bis Mai musste die FF Schwarzau mehrmals zu Brandeinsätzen im neu errichteten Heitzkraftwerk ausrücken. Das gelagerte Hackgut entzündete sich mehrmals.
Im März absolvierten die Kameraden LM Schreier Daniel, FM Fenz Mathias und FM Igel Matthias das Funkleistungsabzeichen in Gold.
Am 21. März kam ein Betonmischwagen auf der B54 ins Schleudern und stürzte um. Der Lenker wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert. Als der Notarzt eintraf konnte dieser nur noch den Tod des Lenkers feststellen. Die FF Schwarzau/Stfld. führte zusammen mit einem Spezialkran der FF  Wiener Neustadt die Bergung des Wrackes durch.
Am 3. November wurde Prikryl Markus vom NÖ LFV zum Feuerwehrtechniker ernannt und ist somit das erste Feuerwehrmitglied aus Schwarzau, der diesen Dienstgrad trägt.
Am 17. November absolvierte die Feuerwehrjugendgruppe erfolgreich das Melderabzeichen.
2009
Am 10. Februar wurde das RLF zu einem Großbrand in einer Papierhalle nach Hirschwang gerufen.
Am 17. Februar rückte die FF Schwarzau zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B54 Ausfahrt Guntrams aus. Die Person musste mittel hydraulischen Rettungssatz befreit werden.
Im März absolvierte der Kamerad FM Auer Kevin das Funkleistungsabzeichen in Gold.
Ende Juni musste zu mehreren Hochwassereinsätzen im Ortsgebiet, aber auch nach Pitten und Seebenstein ausgerückt werden.
Am 24. April wurde die Homepage der FF Schwarzau von der Firma Dräger mit 4 von 5 Helmen ausgezeichnet.
Zweimal innerhalb 3 Monate musste die FF Schwarzau gemeinsam mit der FF Seebenstein zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei der Kreuzung B54 – Autobahnauffahrt ausrücken. Die Person musste jeweils mittel hydraulischen Rettungssatz befreit werden.
Am 6. November ereignete sich auf der Triftstrasse, Richtung Schwarzau am Steinfeld ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Da der Einsatzort Anfangs nicht bekannt war, wurden auch die Feuerwehren Neusiedl und Saubersdorf alermiert. Die Person musste mittels hydraulischen Rettungssatz befreit werden.
Am 14. November absolvierte die Feuerwehrjugendgruppe erfolgreich das Technik Fertigkeitsabzeichen.
2010
Am 24. April stellte sich 17 Kameraden der FF Schwarzau der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Bronze bzw. in Silber.
Am 1. Mai fand im Feuerwehrhaus der FF Schwarzau die Florianifeier des Unterabschnittes statt.
LM Auer Phillipp stellte sich am 7. Mai erfolgreich der Prüfung für das Leistungsabzeichen in Gold.
Am 17. Oktober wurden im Bezirk Wiener Neustadt erstmals die "Ausbildungsprüfung Atemschutzdienst" in Gold beim Feuerwehrhaus Sollenau durchgeführt. Als die ersten vom Bezirk Neunkirchen nahmen 3 Kameraden (SB Flanner Jürgen, HLM Stranzl Rene und FM Igel Mathias) aus der FF-Schwarzau/Stfld. diese Herausforderung an.
Die FF Schwarzau wurde in diesem Jahr zu einem Wohnhausbrand nach Pitten und nach Brunn alarmiert.
2011
Bei der am 8. Jänner stattgefundenen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurden Kommandant Streng Thomas und Kommandant - Stellvertreter Streng Andreas in ihren Funktionen bestätigt. Zum Leiter der Verwaltung wurde wieder Baumgartner Hannes bestimmt.
Über dem Sommer wurde der Parkplatz im Feuerwehrhaus vergrößert, damit im Hof kein Auto mehr parken braucht. Dies war unter anderem Notwendig um die Sicherheit der ankommenden Kameraden bei einem Feuerwehreinsatz zu erhöhen.
Durch die Änderung der Feuerwehrausrüstungsverordnung ergibt sich für die Gemeinde Schwarzau eine neue Mindestanforderung. Ab diesem Zeitpunkt benötigt die Gemeinde ein HLF 1, ein HLF 2 und ein HLF 3, um den Ortsschutz gewährleisten zu können. Da das HLF 3 nicht erfüllt werden kann, wurde beschlossen, dieses in der FF Schwarzau anzuschaffen. Da allerdings sowohl die Gemeinde als auch die Feuerwehr nicht darauf eingestellt war, kann dies erst in ca. 5 Jahren erfolgen.
Die FF Schwarzau wurde in diesem Jahr zu einem Dachstuhlbrand nach Brunn, zu einem Gartenhüttenbrand nach Föhrenau, zu einem Wohnhausbrand nach Seebenstein und Pitten und zu einem Geschäftslokalbrand nach Neunkirchen alarmiert.
Auch in der Silvesternacht musste 2-mal zu einem Kleinbrand die durch Feuerwerkskörper entstanden sind ausrücken.
2012
Am 3. März wurde die die FF Schwarzau zur Unterstützung der FF Föhrenau zu einem Wohnhausbrand alarmiert.
Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am 20. April auf der B54 zwischen Schwarzau am Steinfeld und Föhrenau gekommen. Ein Lenker kam mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Für den Lenker kam jede Hilfe zu spät. Der alarmierte Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Motor aus dem Pkw gerissen und in ein angrenzendes Feld geschleudert. Während der Bergungsarbeiten die von der FF Schwarzau am Steinfeld durchgeführt wurden, war die B54 in diesem Bereich gesperrt.
Am 22. Mai wurde die FF Schwarzau zum ersten Einsatz auf den neu errichteten ASFINAG Rastplatz auf der A2 Richtung Wien alarmiert. Ein Sattelaufleger beladen mit Müll begann im hinteren Bereich der Ladung zu Glosen. Der Sattelaufleger wurde zur Hälfte entladen, verteilt und abgelöscht.
Am 9. Juni stellte sich 16 Kameraden der FF Schwarzau der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Silber bzw. in Gold.
Am 27. Jänner wurde Streng Peter zum Leiter des Verwaltungsdienstes bestellt.
Aufgrund eines Motorschadens musste das MTF außer Dienst gestellt werden und wurde in Folge verkauft.
2013
Die FF Schwarzau durfte am 18. Mai die 31. Abschnittsleistungsbewerbe am Sportplatz in Schwarzau veranstalten.
Am 07. Juni die Feuerwehr Schwarzau mit dem Katastrophenhilfsdienst-Zug 4/15 aus dem Bezirk Neunkirchen nach Unterloiben aus.
Im August wurde die FF Schwarzau zum Föhrenwaldbrand nach St. Egyden und wenige Tage darauf nach Weikersdorf alarmiert.
Die FF Schwarzau und die FF Föhrenau wurden zu einer Menschenrettung auf der B54 alarmiert. Da der Unfallort nicht genau angegeben wurde, wurde auch die Feuerwehr Wiener Neustadt alarmiert. Den Florianis bot sich ein schreckliches Bild und weckte Erinnerungen an den Einsatz vor einem Jahr. Aus noch unbekannter Ursache kam ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen den Baum. Gemeinsam mit den anderen Feuerwehren und dem Notarzt wurde die Person mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem völlig zerstörten PKW befreit. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Lenkers feststellen.
Beim Abschnittsfeuerwehrtag am 4. Dezember wurde Prikryl Markus zum Abschnittssachbearbeiter Vorbeugender Brandschutz ernannt.
Mit Schreiben vom 7. November erhielt die FF Schwarzau die Förderzusage vom Land NÖL für das HLF 3. Ab diesem Zeitpunkt begann die Planungsprozedere für das neue Einsatzfahrzeug.
Am 14. Dezember absolvierte die Feuerwehrjugendgruppe erfolgreich das Melderabzeichen.
2014
In diesem Jahr musste unter anderem zu einem Mähdrescherbrand in St. Egyden, Kellerbrand in der Neunkirchner Straße und Wiesenbrand in Seebenstein ausgerückt werden.
Besonders hervor zu heben ist allerdings ein LKW Brand am Rastplatz. Ein mit Müll beladener Sattelschlepper stand in Vollbrand. Da der Aufleger mit einer allgemeinen Gefahrenguttafel gekennzeichnet war, konnte man vorerst nicht eruieren, welche Gefahren darin verborgen waren. Aus diesem Grund wurde auch der Schadstoffzug Neunkirchen alarmiert. Der Hänger konnte dann mittels Schaum gelöscht werden. Dieser Einsatz wurde sogar auf Niederösterreich Heut dokumentiert, wo unser Kdt-Stv ein Interview geben konnte.
2015
Zu einer Menschenrettung wurde die FF Schwarzau am 23. Juli mittels Sirene alarmiert. Bei einer Baustelle ist eine Person abgestürzt und musste mittels Korbtrage und Kran aus der Baugrube gerettet werden.
Am 28. November absolvierte die Feuerwehrjugendgruppe erfolgreich das Technik Fertigkeitsabzeichen.
Nach einem Europaweiten Ausschreibeverfahren konnte die Fa. Rosenbauer im November als Bestbieter für das neue HLF 3 ermittelt werden.
Im Herbst wurde der LAST aufgrund eines Motorschaden außer Dienst gestellt und in Folge auch verkauft. Als Ersatz wurde ein Neufahrzeug der Marke Ford angeschafft.
In diesem Jahr musste unter Anderem zu einem schweren Verkehrsunfall zw. Seebenstein u. Schiltern, einem Kleinbrand an der B54 und zu einem Wohnhausbrand nach Brunn ausgerückt werden.
2016
Bei der am 2. Jänner stattgefundenen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurden Kommandant Streng Thomas und Kommandant - Stellvertreter Streng Andreas in ihren Funktionen bestätigt. Zum Leiter der Verwaltung wurde wieder Streng Peter bestimmt.
Am 18. Februar wurde die FF Schwarzau gemeinsam mit der FF Wr. Neustadt zu einer Menschenrettung auf der Triftstraße alarmiert.
Aufgrund einer Kuriosen Angabe beim Feuerwehrnotruf wurde die FF Schwarzau gemeinsam mit der FF Neunkirchen zu einem Verkehrsunfall auf der A2 bzw. am Rastplatz alarmiert. Angegeben wurde unter andrem, dass ein Reisebus verwickelt sei und mehrere Personen auf der Autobahn umherirrten. Am Einsatzort angekommen, stellte sich heraus, dass „lediglich“ ein Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen auf der Autobahn stattgefunden hat. Die FF Schwarzau übernahm die Absicherung der Einsatzstelle und den Brandschutz, bis die zuständige FF Neunkirchen diese übernehmen konnte.
Die Florianifeier in diesem Jahr wurde am 30. April im Feuerwehrhaus Schwarzau durchgeführt. In diesem Rahmen konnte das im Frühjahr in Dienst gestellte Einsatzfahrzeug „LAST“ gesegnet werden. Als Fahrzeugpatin stellt sich Fr. Elian Veronika.
Ein spektakulärer Einsatz ereignete sich am 1. Juni bei der Baustelle der Kirchturmsanierung. Ein Bauarbeiter stürzte vom Kreuz der Türme auf das Gerüst und verletzte sich schwer am Fuß. Gemeinsam mit dem Hubsteiger der FF Neunkirchen wurde die Person gerettet.
Weiters konnte von der Sparkasse ein VW Bus erworben werden, der als MTF umfunktioniert wurde. Dieses Fahrzeug wurde im Zuge der Feldmesse beim Feuerwehrfest gesegnet. Als Fahrzeugpatin stellt sich Fr. Elian Gabriele.
Am 24. August wurde die FF Schwarzau und weitere 6 Feuerwehren zu einem Brandeinsatz im Heizkraftwerk alarmiert. Eine Förderschnecke mit Hackgut fing bei Revisionsarbeiten Feuer. Der Brand konnte durch das schnelle Eingreifen rasch gelöscht werden.