Home » Einsätze » Wohnhausbrand

 

.
Allgemeines
Home
Mannschaft
Jugend
Bezirksalarmzentrale
Geschichte
.
Berichte
Einsätze
Ausbildung
.
Ausrüstung

Fuhrpark

Container-System

FW - Haus

.
Sonstiges
Bürger-Infos
Impressum
Downloads
Kontakt
Links
Webmail
.

wetter


- Sirenenalarm: Wohnhausbrand nach Explosion in Pitten

Alarmierung:

10.04.2017 / 20:21
Stärke: 25 Mann
Fahrzeuge: RLFA 2000, HLFA 3, LAST, MTF, Mobiler Atemluftkompressor


Details zum Einsatz:

Am Abend des 10. April 2017 wurde die FF Schwarzau am Steinfeld mittels Sirene zu einem Wohnhausbrand (B3) nach Pitten alarmiert. Die Alarmierung lautet Wohnhausbrand mit mehreren Explosionen.

In der Bezirksalarmzentrale gingen mehrere Meldungen über eine Explosion in Pitten ein. Der Disponent alarmierte die Feuerwehren Pitten, Schiltern, Schwarzau sowie Seebenstein.

Bei der Anfahrt sah man schon einen Feuerschein am Nachthimmel. Beim Eintreffen stand der Anbau eines Gasthauses bereits in Vollbrand und drohte ins Nebengebäude überzugreifen.

Mit schwerem Atemschutz wurde das angrenzende Gebäude nach Personen abgesucht. Der Brand wurde von allen Seiten mit Wasser bekämpft. Ein sich im Gebäude befundene Person konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehren von Passanten ins Freie gebracht werden.

Nach den Löscharbeiten wurde das Gebäude mittels Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester abgesucht.

Die FF Schwarzau stellte einen Atemschutztrupp und einen Außenangriff. Des Weiteren wurde der Atemschutzsammelplatz sowie das Befüllen der Luftflaschen von der FF Schwarzau am Steinfeld gestellt.

Auf der Rückfahrt ins Feuerwehrhaus entdeckte die Mannschaft des HLF ein Wassergebrechen und sicherte bis zum Eintreffen der FF Pitten die Stelle ab.

Nach ca. 3 Stunden konnte das letzte Fahrzeug ins Feuerwehrhaus wieder einrücken.

Mehr Fotos auf www.einsatzdoku.at


klein_01 klein_02